Grundsätzlich muss die Betriebskostenabrechnung den Mietern spätestens zwölf Monate nach Ablauf der Abrechnungsperiode vorliegen (Paragraf 556 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)). Wann wir mit der Erstellung der Abrechnung beginnen können, hängt daher auch maßgeblich davon ab, welche Abrechnungsperiode dem Objekt zugrunde liegt. Da auch wir hier auf die Daten anderer Dienstleister angewiesen sind, können wir dies nicht frei entscheiden.


Tipp bezüglich der Steuererklärung: Machen Sie die Ausgaben aus der Betriebskostenabrechnung in dem Jahr geltend, in dem Ihnen die Abrechnung zugeht. Sie haben beispielsweise in 2018 Vorauszahlungen für die Nebenkosten geleistet, die Abrechnung wird Ihnen jedoch erst in 2019 zugehen, so können Sie die Ausgaben in der Steuer für das Jahr 2019 geltend machen.